Begriffsklärung

Begriff Erklärung
A
ABR Abkürzung: Akute Belastungsreaktion
B  
BF Abkürzung: Berufsfeuerwehr

BRK

BBK

 

Abkürzung: Bayr. Rotes Kreuz

Abkürzung: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

C
CISM

Abkürzung: Critical Insident Stress Management - Amerikanisches "Ur"-MOdel zur Einsatznachsorge, aus dem das deutsche SbE entsprungen ist.

Zielgruppe: Einsatzkräfte

F
FBS

Abkürzung: Fachberater Seelsorge -  Funktionsdienstgrad innerhalb einer Feuerwehr. Der FBS hat eine beratende und begleitende Funktion.

Zielgruppe: Mitglieder von Feuerwehren

FFW Abkürzung: Freiwillige Feuerwehr
FW

Abkürzung: Freiwillige Feuerwehr

J
JUH Abkürzung: Johanniter-Unfall-Hilfe (=Rettungsdienst)
K

Kriseninterventionsteam/

-dienst
(KIT/KID)

Betreuung und Begleitung in akuten Notsituationen (z.B. Verkehrsunfälle, Überbringen einer Todesnachricht) unter psychotraumatologischen Gesichtspunkten.

Zielgruppe: Durch das Ereignis betroffene Personen (z.B. Angehörige, Zeugen)
N
Notfallseelsorge
(NFS)

Betreuung und Begleitung in akuten Notsituationen (z.B. Verkehrsunfälle, Überbringen einer Todesnachricht) unter seelsorgerlichen Gesichtspunkten.

Zielgruppe: Durch das Ereignis betoffene Personen (z.B. Angehörige, Zeugen)

P
Psychosoziale Unterstützung
(PSU)
Gesamtheit aller Maßnahmen (z.B. NFS, KIT, SbE...) in akuten Notsituationen.

Psychosoziale Notfallversorgung
(PSNV)

Gesamtheit aller Maßnahmen (z.B. NFS, KIT, SbE...), auch außerhalb von akuten Notsituationen (z.B. Traumaprävention)
PTBS Abkürzung: Posttraumatische Belastungsstörung
S
Seelsorge für Feuerwehr und Rettungsdienst
(SFR)

Seelsorge für MitarbeiterInnen von Feuerwehr und Rettungsdiensten

Zielgruppe: Einsatzkräfte

Stressbearbeitung bei belastenden Ereignissen
(SbE)
Verein und Methode zur Einsatznachsorge nach belastenden Einsätzen und Ereignissen. Vorbild hierführ ist das amerikanische CISM.
T
THW Abkürzung: (Bundesanstalt) Technisches Hilfswerk
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tobias Wölfel 2014 - info[at}psnv-kitzingen.de